Inhalt

Covid-19: Weisungen Ende Dezember

24. Dezember 2021
Mit der landesweiten Verschärfung der Pandemiemassnahmen vom 20. Dezember erneuert auch das Feuerwehrinspektorat Ob- und Nidwalden seine Weisung zur Pandemie.

Die Weisung hält fest, dass Ausbildungen, Übungen und Einsätze der Feuerwehr nicht unter die 3G- bzw. 2G-Regel fallen und nach wie vor unter Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben stattfinden können.

Grundsätzlich gilt:

  • Regelmässiges und gründliches Händewaschen mit Seife
  • Händeschütteln vermeiden
     

In Feuerwehrgebäuden

  • Sobald sich mehr als eine Person im gleichen Raum aufhält, gilt die Maskenpflicht
  • Keine Anlässe externer Organisationen (z.B. Vereine, Schulen, usw.) Ausgenommen sind Blaulichtpartner mit entsprechendem Schutzkonzept
  • Für Rapporte, Besprechungen und Ausbildungen sind die Mindestabstände von 1,5 m zu beachten
  • Geschlossene Räume regelmässig lüften sowie bedarfsgerechte Reinigung von Oberflächen und Einsatzmitteln nach Gebrauch
     

In Fahrzeugen

  • In Fahrzeugen mit mehr als einer Person gilt die Maskenpflicht
     

Im Aussenbereich

  • Grundsätzlich Abstand halten
  • Wo ein Abstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann, soll eine Maske getragen werden
  • Regelmässiges Händewaschen mit Seife
     


Weiter weist das Inspektorat darauf hin, dass auf gesellschaftliche Anlässe bis auf weiteres zu verzichten sei. Der Feuerwehrverein Stans hat die Vereinsweihnacht abgesagt.

Nach wie vor haben AdF krankheitsbedingte Ausfälle (Verdachtsfälle bei Quarantäne, Isolation, Husten und Fieber) im eigenen Haushalt dem Kommando zu melden.

 

Aktuelle Massnahmen bzw. Empfehlungen:

 

Schutzkonzept

Zugehöriges

Zuständiges Amt
Kommando

Zugehörige Objekte

Name
21.12.2021: Weisung Covid-19, Feuerwehrinspektorat Download 0 21.12.2021: Weisung Covid-19, Feuerwehrinspektorat